Willkommen im siebzehneinhalbten Jahrhundert ...


Es gab einmal eine Zeit, da war Mannheim kein Knotenpunkt des ICE-Verkehrs, sondern ein Kulturzentrum im deutschen Südwesten - vor allem durch seinen aufmerksamen Blick nach Frankreich. Gemeinsam begeben sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern, Studierenden und Wissenschaftlern von der Uni Mannheim und anderen Kultureinrichtungen auf Kulturspur in das siebzehneinhalbte Jahrhundert, als Mannheim noch Residenzstadt war, als Schiller und Mozart nach Mannheim reisten und die Akademie der Wissenschaften das Interesse der Gelehrtenwelt auf sich zog. Dokumentiert wird das durch einen Wissensraum, den die Nachwuchsforschergruppen erschließen und der auch ganz materiell, topographisch greifbar wird: die Mannheim Quadrate. In ihnen finden Geschichte und Geschichten ihren Raum. Durch sie wird man sich nach dem Abschluss des Projekts mittels einer GPS-gesteuerten Smartphone-App bewegen und Informationen zur ersten großen Blütezeit Mannheims abrufen können.

 

Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler liefern dabei, zu kleinen Infotexten umgearbeitet, den Grundstock für die in der App hinterlegten Informationen.  Angedacht ist, dass die App auch nach Abschluss unseres Projekts von zukünftigen Mannheim-Forscherinnen an Schule und Universität auch weiter angefüllt werden kann.